Deutschland

Leserbriefe an RT DE: "Ich habe keinen Krieg mit Russland – Druschba"

Leserbriefe an RT DE: "Ich habe keinen Krieg mit Russland – Druschba"Quelle: www.globallookpress.com © IMAGO/www.imago-images.de

Möchten Sie uns schreiben? Hier geht es direkt zum Eingabeformular für einen Leserbrief.

Mehr Leserbriefe finden Sie hier.

  • 22.02.2024 09:43 Uhr

    09:43 Uhr

    Leserbrief von Hasdrubal, 22.02.2024

    "Israel: Raketenangriff der Huthi auf Hafenstadt Eilat vereitelt" - Es war vermutlich erst ein Test mit einer einzigen Rakete. Schon erstaunlich, dass die Huthi-Miliz in Sandalen teure US-Drohnen abschießen kann, während Syrien mit russischen Truppen samt Luftabwehr darin ganz beliebig bombardiert werden kann.

    Als Motivation neuer Text von Paul Craig Roberts, der Putin, China und Iran warnt, die Konflikte in Nahost und am Dnepr aussitzen zu wollen: "Der Krieg weitet sich aus".  Der Mann hat Erfahrung, seine einstige Regierung hat immerhin den Kalten Krieg gewonnen.

    Putin bedauert hingegen, in Minsk zu leichtgläubig gewesen zu sein und jetzt, die Sonderoperation nicht früher begonnen zu haben. Zumindest sollte er versuchen, nicht bedauern zu müssen, dass der Krieg nicht früher (siegreich) beendet wurde.

  • 09:32 Uhr

    Leserbrief von Matthias F., 22.02.2024

    Zwei-plus-vier-Vertrag------ Grundlage für die heutige Gestalt Deutschlands ist ----- Nein, verehrte Frau Henn, das ist nicht fair, grad jetzt und heut den Vertrag zu lesen, zu zerpflücken und die Stücke zum Fraße vorzuwerfen. Allein das Wort Verfassung treibt jeden zum Wirt. Und dass das Verfasste von Anfang bis zum Ende eine heimtückische Lüge war und ist zum Schaden aller in Deutschland Klebender, wobei jeder wissen kann: Jede Witzfigur als Kanzler dieses Scherzes Deutschland muss durch Berge stinkenden Schleimes nach Woschinken auf dem Bauche kriechen, wo eine zahllose Menge Ärsche warten, wie er durch alle Gedärme durchmuss und einen Fetzen zu unterschreiben hat, dass er jeden Furz aus den "weißen Haus" über Deutschland zu verbreiten hat und jetzt das wertlose Papier? Oder hat Deutschland das Hitlerdeutschland hinter sich gebracht? Wo steht die Verfassung? Um die US-Regeln. pardon, deren grundlose Regeln zu vollziehen? Einem lieben Bekannten, einem jungen Mann in den sogenannten besten Jahren, früher immer sehr sportlich, wird übermorgen der Fuß abgeschnitten. Irgendwie ist er sogar froh, das nutzlose Etwas endlich loszuwerden, aber der Weg bis zu dem Entschluss, war für ihn und seinen Vater sehr hart. Das sind die Geschichten, um die es geht....

  • 09:17 Uhr

    Leserbrief von Karlheinz Sch., 22.02.2024

    Liebe Dagmar Henn Sie schreiben wirklich saugute Artikel. Ich hätte da mal einen Wunsch an Sie! Für mich kommt das Thema "Atlantikbrücke e.V.", viel zu kurz. Die Leser sind über die Zusammenhänge und Machenschaften einfach nicht informiert. Daher meine Bitte an Sie, Könnten Sie sich diesem Thema mal annehmen? Ja ich weiß, Klausi Schwaab und die Seinen haben sicher keine Freude, aber was soll‘s. 

  • 08:58 Uhr

    Leserbrief von Matthias F., 22.02.2024

    Kirill Strelnikow hat buchstäblich von nichts eine Ahnung, aber schon von gar nichts. Es ist zu untersuchen, wer den Artikel studiert hat, abgesegnet hat und der gehört sofort entlassen und dessen Vorgesetztem eine Verwarnung erteilt. Wer so reden würde, produziert nichts. Nicht einmal heiße Luft, weil die stinkt. Alle nachsitzen und Karzer für alle. Eine Frechheit!

    Dr. Werner Rügemer ist interventionistischer Philosoph und Publizist aus Köln. Und wer braucht denn so einen Müllproduzenten? Felicitas Rabe! Und wozu? Um saublöde Fragen zu stellen. Ach - und sonst? RT DE bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

    Ja, nur eines noch: Das Ansehen wird ganz schlimm geschädigt. Das der Chefredakteure,. der Redakteuere. der Tippserei. Noch ein paar solcher Mistzhaufen und das "Blatt" stinkt zum Himmel. Und das Ansehen ist auf BILD-Nichtniveau. Ist da jemand dahinter Russland in den Dreck zu ziehen?

  • 08:56 Uhr

    Leserbrief von Hasdrubal, 22.02.2024

    "Außenpolitisch gescheitert: USA arbeiten an einem Kapitulationsplan" - Schön wär‘s - nicht nur die US-Truppen müssten Europa verlassen, sondern auch die Soros-Framingtruppen wie auch obskure US-Stiftungen, die Klima-Klebebanden bezahlen.

    Kurz vor der polnischen Wahl hat Soros polnische Medien gekauft - solche Investments müssten an politisch neutrale Investoren verkauft werden. Ferner müssten die USA aufhören zu diktieren, was wir von wem kaufen (oder verkaufen) dürfen - wie Gas durch das letzte Nordstream-Rohr. Die höchst korrupte Statthalterei "EU" darf in jetziger Form nicht bleiben. Sonst ist es keine Kapitulation, sondern höchstens eine Umgruppierung.

  • 08:53 Uhr

    Leserbrief von Hasdrubal, 22.02.2024

    Guter Artikel "Zurück ins Mittelalter: Deutschland und der Niedergang seiner Wirtschaft" - zum Beispiel im Teil: "… Über die Irrationalität hinter der unglaublich unwahrscheinlichen deutschen Klimapolitik ist bereits viel geschrieben worden. Tatsächlich deutet der quasi-religiöse Elan, mit dem dieses Programm umgesetzt wird, auf eine Lockerung der Bindungen des Landes an die Realität hin. …"

    Streng genommen, das Klima kann man sowieso kaum steuern, was nicht nur die Russische Akademie der Wissenschaften feststellte - dennoch wurde um den Klima-Betrug eine hysterische ökofaschistische Lobbyreligion aufgebaut. In Kommentaren zu vielen Artikeln unabhängiger Medien wird ständig behauptet, die Billionen müssten vielleicht englische "Billions" bedeuten, Milliarden - nein, es sollen buchstäblich viele Billionen abkassiert werden.

    Astronomische Gelder, die den meisten Leuten nicht mal in den Kopf passen. Um den Betrug wird gerade ein Stellvertreterkrieg geführt, die Ökonazis erzählen ständig von Wunderwaffen wie Roboter und neue Drohnen. Es zerrt an den Nerven, da man letztendlich nicht weiß, wieviel davon nur verzweifelte Prahlerei ist. Die ersten Nazis schufen immerhin V2, den ersten Kampfjet der Welt - und waren nicht weit von einer Atombombe entfernt. Aktuelle haben Drohnen, die Mörsergranaten abwerfen, wovon RT gestern ein Foto zeigte. Russische vergleichbare Drohnen aber nicht.

  • 08:50 Uhr

    Leserbrief von Stephan J., 21.02.2024

    Zum Artikel: Zwei-plus-vier-Vertrag: Deutschland hat ihn gebrochen – will Russland ihn jetzt kündigen? Es gibt einen wesentlichen Punkt im völkerechtlich bindenden "Zwei-plus-vier-Vertrag": Das  ehemalige Territorium der DDR einschließlich West-Berlins (!) ist  kein NATO-Gebiet. Das ist vielen Deutschen gar nicht klar. Das impliziert u. a. keine dauerhafte Stationierung westlicher Besatzungstruppen in Ostdeutschland, was faktisch Ostdeutschland einer direkten Kontrolle der USA entzieht. Dieser Vertrag ist ein wesentlicher Hebel fuer Russland aber auch fuer Deutschland im Kampf um ihre Souveränität.

  • 08:49 Uhr

    Leserbrief von Sigmar L., 21.02.2024

    US-Behörden: Russland wird 2024 Atomwaffen in den Weltraum schießen 21 Feb. 2024 18:43 Uhr Die USA warnen ihre Verbündeten davor, dass Russland bereits in diesem Jahr eine Atomwaffe oder einen Scheinsprengkopf im Weltraum stationieren könnte, so "Bloomberg".

    Die Vereinigten Staaten haben ihre Verbündeten gewarnt, dass Russland bereits in diesem Jahr eine nukleare Anti-Satellitenwaffe oder einen Scheinsprengkopf im Weltraum einsetzen könnte, berichtete Bloomberg unter Berufung auf Quellen. Die Gesprächspartner der Nachrichtenagentur stellten klar, dass Moskau "nach derzeitigen Einschätzungen" noch nicht plane, irgendwelche Orbitalwaffen zu zünden.

    Es bestehe jedoch das Risiko eines Unfalls, und eine nukleare Explosion könnte möglicherweise erhebliche Schäden an der Kommunikation verursachen und etwa ein Drittel der erdnahen Satelliten beeinträchtigen. Ich kann es nicht mehr ertragen. ECHT NICHT!! Könnte, hätte sollte, vielleicht doch nicht...aber erstmal Stimmung machen !! Soviel Blödheit!! Warum sollte Russland teure Waffen, welcher Art auch immer, in den Weltraum schicken um Satelliten, welcher Funktion auch immer, zu zerstören?

    Billiger wäre ein, was weiß ich, 20m³ Container grobkörnigen Kies in der entsprechenden zu bekämpfenden Umlaufbahn zur Explosion zu bringen. Die niedlichen billigen kleinen und großen Steinchen würden mit 70.000 km/h alles pulverisieren was sich ihnen in den Weg stellt/fliegt. Da bestätigt sich wieder das positive Kosten-Nutzen-Verhältnis der russischen Rüstungsindustrie. Ich habe keinen Krieg mit Russland - Дружба

  • 08:46 Uhr

    Leserbrief von Rainer T., 21.02.2024

    Hallo, liebes RT-Team, auch ich habe Schwierigkeiten mit der Wagenknecht'schen Erzählung vom bösen, autokratischen, undemokratischen und angriffskriegführenden Putin. Ich verstehe daher die gelegentlich bitterbösen Artikel hier.

    Aber ich weiß: Sowohl Wagenknecht als auch Putin sind Analytiker. Klar und vernunftorientiert denkende Menschen; keine Freunde vielleicht. Wie soll Wagenknecht in dem intellektuellen und informatorischen Umfeld in Deutschland anders vorgehen, als die Vernunft erst zu verteufeln um den Menschen hier diese Vernunft - gewissermaßen durch die Hintertür - wieder plausibel erscheinen zu lassen? 

  • 08:45 Uhr

    Leserbrief von Radek, 21.02.2024

    Ist es möglich den Ton der Livestream Videos an der rechten Bildschirmseite dauerhaft auszuschalten? Es nervt sehr wenn man gerade eingeschalten hat oder eine andere Rubrik anklickt, immer sofort ungewollt den Ton hören zu müssen bzw. jedesmal extra auszuschalten. Es nervt extrem.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.