Kurzclips

Russland evakuiert Staatsbürger aus dem Gazastreifen: "Wir kehren in unsere zweite Heimat zurück"

Das russische Katastrophenschutzministerium hat die Evakuierung von Russen aus dem Gazastreifen nach Ägypten organisiert. Nach Angaben des Ministeriums haben siebzig russische Bürger den Gazastreifen über den Grenzübergang Rafah verlassen und befinden sich auf ägyptischem Territorium.

Alle russischen Staatsbürger, die die Grenze zu Ägypten überquert haben, werden zur weiteren Bearbeitung der Dokumente "nach Kairo geschickt, wo ein operatives Hauptquartier des Katastrophenschutzministeriums eingerichtet wurde". Der Pressedienst des russischen Gesundheitsministeriums teilte mit, dass Spezialisten des Föderalen Zentrums für Katastrophenmedizin und der medizinischen Organisationen der Abteilung auf ägyptischem Territorium tätig sind, um den Evakuierten die notwendige medizinische Hilfe zukommen zu lassen.

Mehr zum Thema - 250 Ausländer in Israel getötet – Insgesamt 900 Ausreisewillige aus Gaza

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.